Damit der Sommer länger bleibt

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

Erscheinungsdatum: 10.02.2016 - Fachmedientext

Damit der Sommer länger bleibt

Ein luftiger und regensicherer Schattenplatz in einem Cafe oder Restaurant ist an warmen Tagen immer heiß begehrt. Denn wer genießt es nicht, den Sommer draußen zu verbringen? Großzügig gestaltete Freilufträume in der Gastro- und Hotelbranche erfreuen sich daher wachsender Beliebtheit. Sie ziehen Gäste an und verlängern die Outdoorsaison. Mit einem variationsreichen Sonnenschutz-Portfolio bietet der Markisenspezialist markilux, Individuelle passende Lösungen für die Außengastronomie.

Sitzplätze im Freien sind vor allem dann für Gäste attraktiv, wenn sie mit stimmungsvoller Atmosphäre locken. Mit schönen Ausblicken und gemütlichem Flair. Natürlich sollen sie auch einen Schutz vor Sonne und Regen garantieren und damit möglichst viel Komfort. Um gezielt auf die Wünsche seiner Kunden aus der Gastro- und Hotelbranche eingehen zu können, hat der Markisenexperte markilux ein flexibles Sonnenschutz-Programm entwickelt.

Markisen-Programm verspricht Kombinationsvielfalt

„Kunden können bei uns einen großen gestalterischen Spielraum ausschöpfen. Hierzu bieten wir nicht nur moderne Gelenkarmmarkisen an, sondern außerdem spezielle Lösungen, die als frei stehende oder modulare Rahmenbau-Systeme auch Aspekte des Denkmalschutzes und der Baustatik berücksichtigen“, erklärt May Maeskes, Fachberaterin für B2B-Kunden bei markilux. Denn nicht an jeder Fassade könne oder dürfe man einen Sonnenschutz befestigen. In diesen Fällen seien spezielle Beschattungen gefragt.

Vor allem für große Außenflächen böte das Sonnenschutz-Programm in seiner Kombinationsvielfalt zahlreiche Möglichkeiten, den Gastraum nach Bedarf zu gestalten. „Von der Wandmontage bis zu frei im Raum stehenden Markisenanlagen ist fast jede gewünschte Variation bei uns denkbar“, sagt Maeskes.

Markisenlandschaften individuell gestalten

Besonders variationsfreudig sei das neue Rahmensystem RS-2, ein modularer Sonnenschutz, der auf einem Säulen-Trägersystem mit frei wählbarer Dachneigung basiert. Man könne verschiedene Gelenkarm-, Senkrecht- und Seitenmarkisen von markilux zu großzügigen Markisenlandschaften kombinieren.

Viel Platz bietet laut Hersteller auch das pergola-System. Es wird an der Wand befestigt und vorne durch zwei am Boden fixierte, teils absenkbare Säulen gestützt. Das verringere die Zugkräfte auf die Fassade. „Unsere pergola ist eine luftig-leichte Konstruktion, die mediterranen Flair ausstrahlt und eine besonders große Beschattungstiefe von sechs Metern mitbringt“, sagt May Maeskes. Je nach Modell könne man zudem mehrere Markisenfelder bis zu einer Breite von 15 Metern miteinander verbinden.

Frei stehende Sonnenschutzsysteme

Unabhängig von einer Montage an der Hauswand seien neben dem Rahmensystem RS-2 auch die syncra-Modelle und der Markisenschirm planet. Sie werden auf einem Betonfundament fixiert. Die syncra-Modelle können ein bis zwei Markisen tragen. Sie sind an Trägern auf zwei am Boden verankerten Säulen befestigt. Es gibt aber auch flexible Varianten, bei denen Beschwerungskästen, die sich bepflanzen oder als Sitzplatz nutzen lassen, den nötigen Halt geben. In Kombination mit der pergola-Markise lassen sich gut 60 Quadratmeter vor Sonne und Regen schützen.

Eher für kleinere Außenflächen ist der markilux planet. Eine in seiner Machart bisher einzige Kombination aus Sonnenschirm und Markise. Bei ihm ruht die Markise fast schwebend an einem Träger auf einer leicht geneigten Säule, die sich je nach Modell fast um die gesamte eigene Achse drehen lässt.

Ergänzende Technik für komfortablen Betrieb

„Diese große Variationsbreite miteinander kombinierbarer Sonnenschutz-Systeme ist bei uns zudem gepaart mit ansprechendem Design, das zu allen Architekturstilen passt und eine relaxte Atmosphäre schafft“, sagt May Maeskes. Ergänzende Technik wie Wind- und Sonnensensoren, Motorsteuerung, Wärmestrahler und Beleuchtungssysteme sowie zusätzliche Blendschutz-Markisen sorgten für einen komfortablen Betrieb und ein angenehmes Raumerlebnis. Dazu würden auch die windsicheren und je nach Bedarf wasserdichten sowie flammhemmend ausgerüsteten, farbenfrohen Markisentücher aus eigener Produktion beitragen. „Egal, wie groß oder klein eine Außenterrasse ist und welche Vorstellungen oder Wünsche ein Kunde hat, mit unserem Markisen-Programm finden wir nahezu für jede Raumsituation eine maßgeschneiderte Lösung, damit der Sommer und die Gäste länger bleiben“, ist sich Maeskes sicher.