Freisitz markant erfolgreich im Markt platziert

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

Freisitz markant erfolgreich im Markt platziert

Erscheinungsdatum: 12.09.2018 - Fachmedientext

markilux freut sich über gute Nachfrage bei seinem neuen Markisendach

Markisenspezialist markilux hat Anfang 2018 ein Markisendach auf den Markt gebracht, das, anders als die typischen Lamellen- und Glasdächer des Wettbewerbs, mit einem Markisentuch als Dach abschließt. Damit bietet das Unternehmen Endkunden eine neue Variante der mittlerweile sehr beliebten Terrassendächer an, die ebenso als Rundum-Wetterschutz dient und mit einem textilen Dach eine bessere Luftzirkulation mitbringt.

Mit dem Anspruch, Fachpartner und Endkunden von den Vorzügen des neuen Markisendachs zu überzeugen, startete das Unternehmen Anfang des Jahres in die Markisensaison. Nach nur wenigen Monaten im Vertrieb zeigt sich laut markilux bereits das positive Feedback der Kunden. „Unser neues Markisendach „markant“ ist im Markt angekommen. Die Nachfrage und die Anzahl an verkauften Anlagen zeigen uns, dass wir mit dieser neuen Terrassendach-Konstruktion genau richtig liegen“, sagt Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion. Der Endkunde habe schnell erkannt, welche Vorzüge der Freisitz mit sich bringe: Eine gute Belüftung unter der Markise zu haben, farbige Akzente mit den vielen markilux Tuchdessins setzen zu können und durch zusätzliche Vertikalmarkisen rundum vor Sonne und Wind geschützt zu sein.

Das richtige Produkt für den Markt entwickelt

Klaus Wuchner, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, erklärt dazu: „Wir haben Design und Technik des Produktes bestens aufeinander abgestimmt und so ist ‚markant‘ nicht nur optisch gelungen, auch die Konstruktion ist bis ins Detail durchdacht und lässt sich schnell aufbauen.“ Das zeigten auch erste Referenzprojekte, wie die Außenbeschattung des „Ilonn Hotels“ in Poznań (Polen). Die Partnerfirma „Monolith“ aus Poznań habe dort drei sechs mal sechs Meter messende Zwei-Feld-Anlagen mit passender Beschattung durch die Vertikalmarkise markilux 776 tracfix installiert. Die Anlage sei zusätzlich mit LED Lines, mit LED Spots und Wärmestrahlern ausgestattet. „Ein wirklich schönes Objekt. Es zeigt uns, dass wir das richtige Produkt für das Projektgeschäft, das unser markilux project-Team betreut, entwickelt haben“, sagt Wuchner. Doch auch für den Endkunden, der zum Beispiel Freiflächen in einem großen Garten beschatten möchte, sei ‚markant‘ die richtige Wahl. Denn das Markisendach böte zahlreiche Optionen, einen zusätzlichen Wohnraum zu gestalten, der das Draußen-Sein bei fast jedem Wetter möglich mache, sind sich beide Geschäftsführer einig und hoffen auf weitere gute Geschäfte. 2.597 Zeichen

Bildunterschrift:

Das neue Markisendach „markilux markant“ ist laut Hersteller bereits gut im Markt nachgefragt. Fach- und Endkunden habe man schnell von den Vorzügen des neuen Produktes überzeugen können. Denn mit dem Markisendach lassen sich vor Wind und Wetter geschützte zusätzliche Wohnräume im Freien schaffen.

Zusätzliche Infos zum Referenzprojekt: Hotel Illonn Poznań

Ausführender Fachpartner: Fa. Monolith aus Poznań.

Produkt: 3x markant 2-Feld-Anlagen à 6x6 m

Zusatzausstattung:

  • 2500 Watt Wärmestrahler (dimmbar)

  • LED Line im Rahmen

  • LED Spots an der Regenrinne (mit markilux 776 tracfix Anlagen als Vertikalverschattung (mit Gegenzug) an allen offenen Seiten (5x))

  • Installiert ab dem 15.05.2018

  • Die Konstruktion überdacht die Terrasse sowie eine freie Fläche des Hotelrestaurants.

Downloads: