Kompakte Kassettenform überzeugt Jury

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

markilux erhält den German Design Award für seine Markisenserie 77x und 87x

Erscheinungsdatum: 16.04.2018 - Fachmedientext

Die Auf- und Unterglasmarkisen 770/870 und 779/879 sowie die Vertikalmarkise 776/876 von markilux, auch als Serie 77x und 87x bekannt, haben den German Design Award 2018 des Rates für Formgebung in Frankfurt erhalten. Ausschlaggebend hierfür war ihr schlichtes Design, das in einem zurückhaltenden Dialog mit der Optik tragender Konstruktionen steht.

Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion von markilux und Sven Kröner, Leiter der Entwicklungs,- und Konstruktionsabteilung, freuen sich über den Erfolg der Markisenserie 77x und 87x für Glasüberdachungen und Fensterfronten. Sie haben jahrelang gemeinsam an diesem Erfolg gearbeitet. Technik und Aussehen der Markisensysteme aufeinander abgestimmt und an vielen Details geschliffen. Das hat sich ausgezahlt.

Design punktet mit Dezenz

Michael Gerling erklärt hierzu: „Die Serie eint vor allem eine kompakte Bauweise der Kassetten, die es wahlweise in rund oder eckig gibt. So passen sie stilistisch zu jeder Form von Architektur, zu jedem tragenden System - ob Wintergarten, offenes Glasdach oder große Fensterfront.“ Das überzeugte auch die Jury des Rates für Formgebung in Frankfurt, so dass sie für die Produktserie den German Design Award 2018 vergab. „Entscheidend hierfür war vor allem, dass die Aufglasmarkise 770/870, die Unterglasmarkise 779/879 und die Vertikalmarkise 776/876 mit ihren schlichten Tuchkassetten unter einem Glasdach oder in einer Fensterlaibung kaum auffallen“, betont Sven Kröner.

Individueller Look möglich

Trotz der schlanken und zurückhaltenden Gestalt könnten die Markisen aber große Flächen beschatten. Dazu trage auch die tracfix Variante bei, bei der das Tuch gut gespannt und damit windstabil in den Führungsschienen verlaufe. Dies bewertete die Jury ebenfalls positiv. Genauso wie LED-Lichtoptionen für die Unterglasmarkise und die große Palette an Farben und Tuchdessins, die zusammen mit den verschiedenen Kassettenformen Raum für eine individuelle Optik ließen. Für Michael Gerling und Sven Kröner ist dieser Preis, wie schon viele andere zuvor, in jedem Fall Anlass, weiter an den Produktserien zu feilen und damit schon jetzt den nächsten Award in Angriff zu nehmen. 2.286 Zeichen

German Design Award

Vergeben wird der German Design Award seit 2012 vom Rat für Formgebung in Frankfurt am Main. Er zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit. Auf Initiative des Deutschen Bundestages 1953 gegründet, geht es bei diesem Preis darum, deutsches Design zu prämieren und seinen Markenmehrwert für Unternehmen auf diese Weise zu präsentieren.

Bildunterschrift:

Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion von markilux, und Sven Kröner, Leiter der Konstruktionsabteilung, können einen weiteren Designpreis zu ihrer Sammlung zählen. Für die Markisenserie 77x und 87x erhielt das Unternehmen den German Design Award 2018.

Downloads: