Schatten im XXL-Format

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

markilux bietet ein spezielles Markisenprogramm für die Gastronomie an

Erscheinungsdatum: 19.01.2018 - Fachmedientext

Um auch weitläufige Flächen rundum vor Sonne schützen zu können, hat markilux sein Sortiment vor einigen Jahren um Systeme für Großflächenbeschattung erweitert. Damit richtet sich der Markisenexperte vor allem an die Gastronomie und an Hotels. Denn mit den Markisenanlagen lassen sich überdachte Sitzplätze im Freien schaffen, die bis in den Herbst hinein Gäste anlocken.

Jan Kattenbeck, Teamleiter für das Projektgeschäft „markilux project“, erklärt: „Durch Markisen geschützte Freiflächen sind für Restaurants, Cafés und Hotels zunehmend wichtig. Denn die Gäste halten sich dort tagsüber und auch über das Jahr hinweg länger auf. Das macht sich im Umsatz positiv bemerkbar.“ markilux biete hierfür ein Programm zur Großflächenbeschattung an. Fünf Modelle habe man im Angebot: das Markisendach „markant“, das Rahmensystem „construct“, die markilux „syncra“, das „pergola“ System und den schwenkbaren Markisenschirm „planet“.

Luftiges Markisendach für wohnliche Atmosphäre

Das viersäulige Markisendach „markant“ ist seit 2018 neu auf dem Markt. Der bis zu 36 Quadratmeter große Sonnen-, Regen- und Kälteschutz schafft laut Jan Kattenbeck wohnliche Atmosphäre. Das Spezielle an dem Modell sei das waagerechte Markisentuch. Es hat in der Mitte Öffnungen, durch die Regenwasser über die Säulen abfließen kann. „Alle Tücher sind imprägniert und trotzdem sind sie luftdurchlässig, weshalb sich Hitze unter der Markise nicht so staut wie unter einem Glasdach“, sagt Jan Kattenbeck. Mit „markant“ habe man eine luftigere Variante der heute so gefragten Terrassendächer entwickelt.

Markisenlandschaften individuell gestalten

Gleich ganze Markisenlandschaften lassen sich mit dem Rahmensystem „construct“ gestalten. Das modulare System kann zusammen mit einem Mix aus Wintergarten- und Gelenkarmmarkisen, aus Vertikal- und Seitenmarkisen verschiedene Grundrisse beschatten. „Unser „construct“ System ist die richtige Wahl, wenn man einen großen Außengastraum vor Wind und Wetter schützen möchte. Und, wenn eine variable Dachneigung gefragt ist“, betont Jan Kattenbeck.

Zwei Markisenmodelle, die gut harmonieren

Auch das wandlungsfähige Markisensystem „syncra“ biete sich an, um Außensitzplätze großzügig zu überdachen. An dem von zwei Säulen getragenen Modell lassen sich bis zu zwei Markisen befestigen. Elf verschiedene Modelle von markilux stehen zur Wahl. Ein weiteres Markisenmodell ist die markilux „pergola“. Zwei vordere Säulen sind bei ihr mit einer an der Wand befestigten Wintergartenmarkise kombiniert. „Die pergola ist eine besonders grazile Markise“, sagt Jan Kattenbeck. „Zudem ist sie für weitere gestalterische Facetten mit der markilux „syncra“ kombinierbar.“

Schwenkbarer Markisenschirm folgt der Sonne

Um kleinere Flächen möglichst flexibel vor Sonne zu schützen, biete sich der Markisenschirm „planet“ an. Er kombiniere die Vorzüge einer Markise mit der leichten Optik eines Sonnenschirms. Es gibt ihn in einer fest arretierten und in einer um 335 Grad schwenkbaren Variante, bei der der Schirm mit der Sonne mitwandert.

Jede Menge Zubehör für ein Plus an Komfort

Zu den Markisenmodellen gibt es jede Menge Zubehör wie: Seiten- und Vertikalmarkisen, Wärmestrahler, Lichtsysteme oder Wind- und Sonnenwächter. Jan Kattenbeck rät, sich die Produkte live in den markilux Schauräumen in Emsdetten, Hamburg, Köln, Berlin, Lörrach oder Salzburg anzuschauen, um zu erleben, wie sich die Markisen kombinieren und Räume damit einladend gestalten lassen. 3.540 Zeichen

Bildunterschrift:

Markisenexperte markilux bietet mit seinem Programm für Großflächenbeschattung ein vielfältiges Angebot, um wohnliche Terrassenräume in der Außengastronomie zu gestalten.