Vielfältiges Angebot an Formen ist heute gefragt

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

Erscheinungsdatum: 03.03.2017 - Fachmedientext

Vielfältiges Angebot an Formen ist heute gefragt

Lange Zeit waren vorwiegend runde Formen in der Welt des Einrichtens und Gestaltens angesagt. Doch nun scheint gleichermaßen das Eckige wieder beliebt zu sein. Auch die Markisenwelt greift diesen Trend auf und so bietet der Hersteller markilux gleich mehrere Modelle zusätzlich mit eckiger Tuchkassette an.

Verglaste Terrassendächer sind beliebt, denn sie schützen während der warmen Jahreszeit vor Regen und, mit einem textilen Sonnenschutz ausgestattet, ebenso vor Hitze, blendendem Licht und Schall. Markisenspezialist markilux hat seine Unterglasmarkise zu diesem Zweck erst im vergangenen Jahr mit ganz neuer Technik versehen. Die Tuchkassette behielt aber vorerst ihr rundes Profil. Doch seit Ende des vergangenen Jahres gibt es die Markise außerdem mit neuer eckiger Kassette.

„Warum neben der bisherigen runden nun auch noch eine eckige Variante, wird sich mancher fragen. Die Antwort hierauf lautet: weil heutzutage Vielfalt gewünscht ist. Jeder möchte sich mit seinen Vorlieben so individuell wie möglich ausdrücken können“, erklärt Michael Gerling, technischer Leiter von markilux. Manche Menschen würden eher das Weiche, Organische bevorzugen, andere dagegen kubische Formen, wie man sie heute bei vielen modernen Häusern sehe. Das Kantige sei überdies ein Ausdruck für Stabilität und Sicherheit, das Runde symbolisiere dagegen Perfektion und Dynamik. „Wir versuchen, auf die Ansprüche unserer Kunden einzugehen und jedem seine persönliche Wahl zu lassen“, sagt Gerling.

Andere Form, gleiche Technik, gleicher Preis

An der Technik, dem Größenraster, dem Befestigungsprogramm oder dem Preis der Markise ändere sich dadurch nichts. Ob rund oder eckig, beide Modelltypen ließen sich zum Beispiel mit einer dezent leuchtenden LED Line an den Führungsschienen und am Tuchstützrohr ausstatten, an dem man ebenfalls LED Spots befestigen könne. Bei der eckigen Variante ließen sich die Spots zusätzlich an der Kassette anbringen. Allerdings müsse man das Beleuchtungssystem sofort mitberücksichtigen, da es nicht nachträglich montiert werden könne.

Viel Spielraum, um Markisen individuell zu gestalten

Doch nicht nur die Unterglasmarkise erfreut sich über Formenzuwachs. Die Kassetten der annähernd baugleichen Vertikalmarkise für große Fensterflächen und der kleinen Wintergartenmarkise des Herstellers, die markilux 776 und 770, gibt es ebenfalls seit Ende 2016 mit eckigem Profil. Auch bei diesen Markisen seien Technik und Preis mit der bisherigen Ausführung identisch. „Alle drei Markisenmodelle eint zugleich, dass das Markisentuch durch spezielle wartungsarme Gasdruckfeder-Elemente in der Ausfallschiene besonders gut gespannt ist. Und für eine geschlossene Optik von Tuch und Führungsschienen bieten wir auf Wunsch unser tracfix-System an“, sagt Michael Gerling. Die verschiedenen Funktionen und die neue Auswahl an Formen gebe dem Kunden nun noch mehr Spielraum, seine Markise wunschgemäß zu gestalten.

3.095 Zeichen

Bildunterschrift

Gleich drei Markisen, die Unterglasmarkise 779, die Vertikalmarkise 776 und die Wintergartenmarkise 770 bietet der Markisenspezialist markilux ab jetzt auch mit eckiger Tuchkassette an und greift damit den Trend hin zu kantigem Design beim Einrichten und Gestalten auf.

Downloads

Pressebild 1

TIF

50,1 MB

Pressebild 2

TIF

50,1 MB

Pressebild 3

TIF

50,1 MB