Spielflächen im Freien individuell beschatten

Markisenhersteller markilux bietet Kindergärten gemeinsam mit seinen Fachpartnern einen Service für maßgeschneiderten Sonnenschutz

Erscheinungsdatum: 03.04.2020 - Fachmedientext

Sonnenschutz ist seit Jahren ein großes Thema. Denn ein Zuviel an ultravioletten Strahlen schädigt Haut und Augen. Besonders kleine Kinder sind hiervon betroffen. Sie benötigen einen besonderen Schutz vor Sonne. Deshalb sorgen Kindergärten immer häufiger dafür, dass Spielflächen draußen beschattet sind. Markisenspezialist markilux konnte hier schon verschiedene Einrichtungen von seinen individuell gestaltbaren Sonnenschutz-Systemen für große Freiflächen überzeugen.

„In Kindergärten geht es vor allem darum, große Spielflächen zu beschatten, damit sich die Kinder möglichst lange bei jedem Wetter draußen aufhalten können“, weiß Jan Kattenbeck, Leiter von „team project“ beim Markisenspezialisten markilux. Er und sein Team kümmern sich darum, Kindertagesstätten zu beraten, damit sie den für ihren Zweck passenden Sonnenschutz finden.

Markisen nach Maß bieten Sonnenschutz für jede Flächenform

Die Systeme müssen flexibel sein und sich leicht an die Situation vor Ort anpassen lassen, so ist die Erfahrung von Jan Kattenbeck. „Wir haben bereits eine Reihe an Projekten dieser Art betreut. Bei den meisten Kindergärten sind freistehende Trägersysteme gefragt, die man überall aufstellen kann und die mit verschiedenen Markisen von uns kombinierbar sind.“ Infrage käme zum Beispiel das System „syncra“, an dem Markisen befestigt sind, die entweder über Gelenkarme oder über seitliche Schienen ein- und ausfahren. Denn so ließe sich der Schattenwurf mit einer oder mehreren Markisen frei gestalten - für jede erdenkliche Fläche.

Guter UV-Schutz ist beim Spielen im Freien das A und O

Dabei ist für markilux ein hoher UV-Schutz aller Markisentücher, die in einem Schwesterunternehmen am gleichen Ort gewebt werden, selbstverständlich. Für Kinder sei dies besonders wichtig.„Kinderhaut besitzt noch nicht so viele Pigmentzellen, um den Farbstoff Melanin zu bilden, der vor Sonnenstrahlen schützt. Und auch die Augen sind gefährdet, da die Pupillen größer und die Linsen klarer sind, weshalb mehr UV-Licht auf die Netzhaut gelangt“, erklärt Jan Kattenbeck. Damit vor allem die tiefer stehende Nachmittagssonne Kinderaugen nicht schaden kann, lassen sich einige der Systeme mit zusätzlichen Senkrechtmarkisen ausstatten, die man bei Bedarf einfach herunterfahren kann.

Markisenanlagen vom Profi planen und aufstellen lassen

So ließen sich die Risiken, die mit Sonnenstrahlen verbunden sind, minimieren und auch kontrollieren. Denn schließlich sei der Aufenthalt draußen für Kinder enorm wichtig, erklärt der Sonnenschutzexperte. „Kinder müssen sich in der Natur frei bewegen können. Das ist wichtig für soziale Kompetenz, für Kreativität und auch für die Gesundheit.“ Um Kindergärten dabei zu unterstützen, vor Sonne gut geschützte Spielflächen zu schaffen, bietet das Unternehmen daher gemeinsam mit spezialisierten Fachpartnern einen Rundum-Service an, von der Beratung bis zum fertig aufgestellten Markisensystem.  

3.083 Zeichen

Downloads

Bildunterschrift

Ein aktuelles Beispiel wie Spielflächen draußen vor Sonne geschützt werden können, ist der Kindergarten Riedenburg in Salzburg. Hier spendet das Modell syncra, kombiniert mit Gelenkarmmarkisen des Herstellers, reichlich Schatten und bietet Schutz vor UV-Strahlen. Für jede räumliche Situation entwickelt Markisenspezialist markilux ein individuelles Konzept.