Vielfältig und wandelbar

Markisenmodell „pergola“ von markilux bietet viel gestalterischen Spielraum

Erscheinungsdatum: 04.02.2020 - Fachmedientext

Um ungewöhnliche Grundrisse und Flächen jeder Größe individuell beschatten zu können, sind variable Markisensysteme gefragt. Das Modell „pergola“ von markilux ist ein solches System. Man kann es an jeder Hauswand befestigen und auch frei im Raum installieren. Darüber hinaus ist es mit anderen Modellen des Herstellers kompatibel. Terrassen oder Plätze im Freien lassen sich so nach Bedarf vor Sonne schützen.

Die „pergola“ von markilux ist eine Markise, die vorne auf zwei im Untergrund fixierten oder durch Aluminiumkästen beschwerten filigranen Säulen aufliegt. Das andere Ende wird mit der Tuchkassette entweder an einer Hauswand befestigt oder an einem weiteren Modell des Herstellers: der frei im Raum stehenden „markilux syncra“. Das allein macht den Sonnenschutz, den es auch in einer kompakten Variante für kleinere Flächen gibt, schon sehr flexibel. Zumal sich das Säulensystem durch seine besondere Bauart auch an Fassaden und Deckenkonstruktionen anbringen lässt, die ansonsten für die Montage einer Gelenkarmmarkise nicht infrage kommen. Es ist darüber hinaus in seiner Gestalt äußerst wandelbar und eignet sich daher für den privaten wie gewerblichen Einsatz.

Mit anderen Modellen kombinierbar

„Man kann die ‚pergola‘ zum Beispiel mit unserem Rahmensystem ‚construct‘ kombinieren und so großflächige Grundrisse beschatten. Sie lässt sich für mehr Privatsphäre und als Schutz vor Wind und Regen außerdem mit Vertikal- und Seitenmarkisen ausstatten, in die man zusätzlich ein Panoramafenster einbauen kann“, sagt Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion. Diese Funktion erfülle ebenso das neue Seitenelement „format“. Auch die Kombination mit der Funktion „Schattenplus“, einem Sicht- und Blendschutz, der sich solargesteuert aus dem vorderen Profil des Sonnenschutzes absenken lässt, ist möglich. LED-Lichtsysteme und Wärmestrahler sorgen gemäß Gerling abends oder bei kühleren Temperaturen für gemütliche Atmosphäre. Große Auswahl bietet der Hersteller ebenso bei den Tüchern an: von Standardtüchern in sunvas- und sunsilk-Qualität bis hin zu Geweben, die wasserdicht und schwer entflammbar sind oder leicht transparent.

In Form und Größe sehr variabel

Die Markise schützt laut Michael Gerling nicht nur vor der Sonne, sondern schafft zusätzlichen Raum im Freien, in dem man sich zu jeder Tageszeit und bei fast jedem Wetter aufhalten kann. Er erklärt: „Größe, Farbe und Tuchwahl lassen sich an die Architektur und das Umfeld anpassen.“ Die „markilux pergola“ ist gemäß Michael Gerling trotz ihrer leicht anmutenden Bauweise windstabil bis Windstärke sechs nach Beaufort. Und das bei Flächengrößen von Einzel- und Mehrfeldanlagen zwischen 30 und 90 Quadratmetern. Ihre Maße, die gestalterische Vielfalt und der Schutz vor leichtem Regen seien daher bei vielen Endkunden ausschlaggebend dafür, sich für das Markisenmodell zu entscheiden.

2.963 Zeichen

Downloads

Bildunterschrift

Das „pergola Modell“ von markilux ist ein vielseitiger Sonnenschutz. In Kombination mit anderen Modellen des Herstellers kann es unterschiedliche Flächengrößen und -formen beschatten. Mit Vertikal- und Seitenmarkisen oder tuchbespannten Seitenelementen lässt es sich zu einem gemütlichen Raum im Freien verwandeln.