Freistehend oder am Haus angebracht

Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Sie hier. Optout Cookie setzen.

Markisendach von markilux jetzt auch mit Wandanschluss erhältlich

Erscheinungsdatum: 28.03.2019 - Fachmedientext

Der Freisitz „markant“ von Markisenhersteller markilux lässt sich auf großen Freiflächen, im Garten oder auf der Terrasse aufstellen. Den vierbeinigen Sonnen- und Wetterschutz gibt es nun auch in einer zweibeinigen Variante für die Montage an der Hauswand.

st ein Produkt im Markt angekommen, zeigt sich schnell, was es noch zusätzlich können sollte, ist die Erkenntnis von Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion bei markilux. Er erklärt: „Endkunden haben ganz verschiedene Bedürfnisse und unsere Aufgabe ist es, sämtliche Produkte immer wieder hierauf abzustimmen. Bei konkreten Nachfragen reagieren wir daher schnell und passen unsere Markisen an den Kundenwunsch an.“

Neue Variante mit zwei Säulen

Das trifft auch auf das Markisendach „markant“ des Herstellers zu. Denn es hat sich nach dem ersten Jahr im Markt gezeigt, dass der freistehende vierbeinige Sonnenschutz auch als großzügiges Terrassendach direkt am Haus gefragt ist. Laut Gerling bietet das System Schutz bei fast jedem Wetter und lässt sich mit den passenden Vertikalmarkisen auch komplett schließen. Als Freisitz direkt am Haus seien vier tragende Säulen jedoch nicht immer gefragt. Vielmehr wünschten sich einige Kunden eine Variante mit nur zwei vorderen Säulen, bei der der umlaufende, tragende Rahmen direkt mit der Hauswand verbunden wird. „Diese Nachfrage haben wir aufgegriffen und bieten das Markisendach nun auch mit Wandanschluss an“, sagt Michael Gerling. Für die Montage gebe es spezielle Wandhalter und ein Wandanschlussprofil mit Bürstendichtung. Das Profil deckt die Halter und einen Teil des Rahmens oben ab und schützt so vor Nässe und Schmutz.

Auch mit Wandanschluss windsicher

An den Maßen und der Ausstattung habe sich hierdurch nichts geändert. Sechs mal sechs Meter breit ist die Variante mit zwei einzeln fahrbaren Markisen und drei mal sechs Meter die ein-Feld-Anlage, ob mit oder ohne Wandanschluss. Auch die dimmbaren LED-Lichtsysteme lassen sich nach wie vor entweder am tragenden Rahmen oder der Regenrinne anbringen. Regenwasser wird bei der Variante mit Wandanschluss über die mittige Regenrinne und die beiden vorderen Säulen abgeführt. „Wie bei der freistehenden Ursprungsversion ist es bei der Montage wichtig, den Rahmen vollständig horizontal auszurichten. Dabei hilft, dass die Säulen höhenverstellbar sind“, erklärt Gerling. Auch bei einem Wandanschluss sei die Markise windsicher bis Windstärke sechs nach Beaufort und damit äußerst standfest. 2.566 Zeichen

Bildunterschrift:

Das Markisendach „markant“ von markilux gibt es nun auch in einer Variante mit zwei vorderen Säulen und Wandanschluss.

Downloads: